Back to articles
Articles

Häufige Fehler #1: Ein Makler ist ein Makler

Häufige Fehler #1: Ein Makler ist ein Makler. FALSCH. Es ist die Spezialisierung des Maklers, welche deine Chancen auf einen Verkauf zu einem besseren Preis erhöht.

Ich (Gabriel Diezi, Leiter Deutschschweiz von Bestag), werde über die kommenden Monate in einer kleinen Artikel-Serie über viel verbreitete Annahmen zum Immobilienverkauf schreiben. Heute möchte ich mit einer der häufigsten Aussage starten, die ich in persönlichen Gesprächen aufgenommen habe.

"Ein Makler ist ein Makler". Die zugrundeliegende Annahme hierbei ist, dass es bei den Maklern kaum Unterschiede in der Qualität gibt - sobald man einen Makler kennt ("Kollegen-Makler"), ist man gut aufgehoben. Dem ist leider nicht so! In der Schweiz gibt es aber über 10’000 Makler - ein regelrechter Jungle. Hierbei verstehe ich die Intention oder den Wunsch, schnellstmöglich durchs Dickicht des Makler-Jungles zu finden und so eine Empfehlung nachzugehen oder das einem Kollegen/Bekannten anzuvertrauen.

Aus unserer Sicht gibt es jedoch immense Unterschiede zwischen Maklern! Dabei zeichnet sich ein guter Makler dadurch aus, dass er sich spezialisiert und somit innerhalb der letzten Monate vergleichbare Objekte in einem eng gesteckten Umkreis zu deiner Immobilie verkauft hat. Denn nur diejenigen Makler mit entsprechender Spezialisierung verfügen über die gewünschten lokalen Marktkenntnisse. Einerseits zur adäquaten Markt-Bewertung der Liegenschaft und andererseits zur Käufer-Akquise innerhalb ihres Kundenstamms (interessierte Käufer vergleichbarer Objekte in der Gegend, die nicht kaufen konnten, aber immer noch suchen).

Die regionale Verankerung und Spezialisierung ist also entscheidend! Leider stellen wir häufig fest, dass Makler quasi alle Aufträge annehmen - quer durch die Schweiz. So habe ich erst kürzlich in einem Gespräch erfahren, dass ein Bekannter für den Verkauf seines Hauses am Walensee einen Makler aus Solothurn angeheuert hat, weil er diesen kannte ("Kollegen-Makler"). Das Resultat war entsprechend unbefriedigend: Bewertung unter Marktpreis, entsprechend (zu) viele Interessenten und schliesslich unausgeschöpftes Preispotenzial. Vergleichbare Geschichten höre ich leider sehr häufig. Für Verkäufer die den höchsten Preis erzielen wollen, empfiehlt sich eine fundierte Auslegeordnung und eine kompetenzbasierte Makler-Selektion.

Wie finde ich aber einen passenden Makler? Wie eingangs erwähnt, ist die Selektion bei über 10'000 Maklern in der Schweiz anspruchsvoll und der Markt äusserst intransparent. Das Start-up bestag.ch hat über die vergangenen drei Jahre eine entsprechende Datenbank aufgebaut und kann dir die Top-Makler für deine Region nennen. Wichtig zu wissen: es sind sämtliche Makler in der Datenbank vertreten, also nicht nur diejenigen, die in der Vergangenheit mit Bestag kooperiert haben. Im Kern hast du zwei Möglichkeiten, die Top-Makler zu identifizieren:

  1. Du suchst das persönliche Gespräch mit einem Bestag-Berater und er führt eine umfassende Selektion für dich kostenlos durch inkl. manueller Prüfung. Dazu kannst du eine E-Mail an info@bestag.ch senden oder direkt ein Gespräch/Rückruf buchen.
  2. Oder du klickst durch den Chatbot und lädst den Makler-Bericht herunter mit den Top-3. Hier hast du sicherlich etwas rudimentärere Angaben und die manuelle Prüfung fehlt. Als Startpunkt aber sicherlich viel besser als Google oder jegliche weiteren Vergleichsportale, die nur zahlende Makler aufführen.
No alt text provided for this image


Ist mit der richtigen Makler-Selektion der beste Verkaufspreis garantiert? Auch hier: leider nein. Die Shortlist mit kompetenten Maklern ist nur der erste von vier Schritten zum besten Verkaufspreis. Entlang der "Erfolgsformel" zum besten Preis sind anschliessend die richtige Bewertung der Immobilie, die finale Makler-Selektion nach persönlichem Kennenlernen sowie die Ausgestaltung des Maklervertrages inkl. richtiger Vergütungsmechanismen ausschlaggebend.


Gerne berate ich dich persönlich und stehe bei Fragen zur Verfügung. Du kannst mich entweder direkt anrufen unter 031 552 01 17 oder einen Video Call / Rückruf buchen unter diesem Link.


Gabriel Diezi, Leiter Deutschschweiz